Fritz Soll

GOLEM-instruments

Start Theremine Verstärker Zubehör Anleitungen Ersatzteile Links FAQ Kontakt Lieferzeiten Inbetriebnahme Rechtliches

seit

1995 Mitglied IHK Lippe

seit

2006

Theremin-manufaktur

Theremin - Manufaktur


Was ist überhaupt ein Theremin ?


Ein Theremin ist ein elektronisches Musikinstrument welches sich berührungslos über zwei Antennen (Tonhöhe und Lautstärke) spielen lässt. Erfunden wurde es 1919 von dem russischen Physikprofessor Lev Sergejewitsch Termen (Leon Theremin - daher auch der Name).

Über eine Antenne wird die Tonhöhe gesteuert und über eine zweite Antenne mit der anderen Hand die Lautstärke.

 

Welche Arten von Thereminen gibt es ?


Das „Ur-Theremin“ von Lev Termen hatte zwei Antennen. Die erste steuerte die Tonhöhe, die zweite die Lautstärke. Manche Thereminmodelle besitzen keine Volume-Antenne. Die Lautstärke läsßt sich dadurch nicht beeinflussen. Möglich ist aber eine externe Lautstärkeregelung - z.B. Über ein Volume-Pedal.

Weiterhin gibt es Thereminmodelle welche die Antennensteuerung durch einen Lichtempfindlichen Sensor ersetzen.

Auch Mischformen werden hergestellt.

 

Wie funktioniert ein Theremin technisch gesehen ?


Grundsätzlich funktionieren alle Arten von Thereminen gleich. Im Subtraktionsverfahren wird die Differenzfrequenz aus einem festen Oszillator und einem veränderlichen Oszillator, dessen Frequenz durch die Antennne beeinflusst werden kann, wiedergegeben. Je näher man die Hand der Antenne nähert, desto höher wird die ausgegebene Tonhöhe.

Theremine beruhen auf einem besonderen physikalischem Prinzip - einer Kapazitätsänderung zwischen der Antenne und der Hand des Spielers. Diese Änderung wird elektronisch auf unterschiedliche Arten ausgewertet. Daraus ergeben sich auch verschiedene Eigenschaften welche ein Theremin besitzt.

 

Wie wird ein Theremin gespielt ?


Die Änderung der Tonhöhe ergibt sich aus der Annäherung der Hand an die Antenne. Diese wird normalerweise durch ein Einknicken des Ellenbogengelenks erreicht wodurch sich die Hand der Antenne nähert oder entfernt. Gleichzeitig kann das Handgelenk dazu benutzt werden die Hand ebenfalls weiter zu nähern. Von dieser Möglichkeit wird vielfach Gebrauch gemacht beim sogenannten “Fingerpitching” wodurch der Ton lebendiger wirkt. Letztendlich können noch mit einzelnen Fingerstellungen schnelle Tonänderungen herbeigeführt werden. Hieraus lässt sich nun bereits eine optimale Spielentfernung ableiten, nämlich maximal eine Unterarmlänge. Würden Sie die spielbare Reichweite vergrößern wollen, müssten Sie zusätzlich den Oberarm bewegen. Dieser liegt aber beim Spielen in der Entfernung des Körpers, was bedeutet das Sie den gesamten Oberkörper bewegen müssten. Dieses ist zum Spielen gänzlich ungeeignet.

 

Die Reichweite der Antenne ?


Als Reichweite bezeichnet man die Entfernung der Hand von der Antenne bei welcher sich die zu ändern beginnt. Diese wiederum ist abhängig von verschiedenen Faktoren. Mit der heutigen Technik ist es durchaus möglich Reichweiten jenseits von 100 cm zu erreichen. Sinnvoll ist dieses aber nicht. Je größer die Reichweite ist, umso größer wird auch der Rauschanteil der Ausgangssignals. Eine Grundregel für eine günstige Reichweite ist die Art der Hand-, Finger- und Armbewegungen die der Spieler ausführt. Hieraus ergibt sich eine optimale Reichweite von max. ca. 40 cm. Ebenfalls ist zu beachten das der Abstand der linken (Volume)-Hand eine maximale Reichweite der Pitch-Empfindlichkeit vorgibt, denn es soll ja auf keinen Fall vorkommen das Sie mit der Bewegung der linken (Volume)-Hand die Tonhöhe ändern.

 

Gibt es so ein Theremin auch als Bausatz ?


Zur Zeit leider nicht - aber wir arbeiten an einem Bausatz welcher ohne aufwändige Kaibrierung auch von einem Laien ohne Lötarbeiten zusammengebaut werden kann. Wir werden oft darauf angesprochen ob wir nicht auch ein Theremin-Modell ohne Gehäuse versenden können: Dieses ist leider nicht möglich da die verwendete Elektronik und das Gehäuse eine Einheit bilden. Der Einbau der elektronischen Komponenten in ein anderes Gehäuse würde aller Voraussicht nach nicht funktionieren.

 

Ich trage eine Herzschrittmacher - kann ich trotzdem Theremin spielen ?


Ganz klare Antwort: NEIN ! Obwohl alle verwendeten medizinischen Geräte eine EMV-Verträglichkeitsprüfung durchlaufen (ohne die eine Zulassung nicht möglich ist), sollte man zum Schutz von Gesundheit und Leben natürlich jedes vermeidbare Risiko ausschalten und auf die Verwendung eines Theremins verzichten. Ein Theremin kann auf Grund seiner bestimmungsgemäßen Verwendung nicht EMV-gekapselt hergestellt werden (dann wäre die Antenne nicht mehr erreichbar). Wer dennoch auf die Tonerzeugung nach Theremin-Art nicht verzichten will, dem sei ein optisches Theremin empfohlen. Hierbei entsteht keine elektromagnetische Strahlung.

 

Bieten Sie auch ein optisches Theremin an ?


Zur Zeit leider nicht. Wenn Sie an einem solchen Interesse habe - sprechen Sie uns einfach darauf an. Wir werden Ihnen sicherlich ein gutes Angebot machen können.

Start Theremine Verstärker Zubehör Anleitungen Ersatzteile Links FAQ Kontakt Lieferzeiten Inbetriebnahme Rechtliches

Fritz Soll

GOLEM-instruments

Landerweg 6

33813 Oerlinghausen

Germany

Steuer-Nr.: 313/5382/0504

Mobiltelefon: 015228688450

Festnetz: 05202926473

E-Mail: golem-instruments@online.de